Die Berger Schulen und die Schulpolitik in unserem Land

bearbeitet von Wolfgang Deffner zuletzt verändert: 16.10.2014 22:23

Das Schulwesen war in der vielschichtigen Geschichte des Ortes Berge schon früh ein wichtiges Thema. So wird bereits 1655 eine katholische Schule als eine für alle verbindliche Kirchspielschule erwähnt und 1764 konnte dann auch eine evangelische Volksschule als „Nebenschule“ errichtet werden.

Was
Wann 23.10.2014
von 19:30 bis 21:00
Wo Museum MeyerHaus
Name Christoph Otten
Kontakttelefon 05435 2258
Termin übernehmen vCal
iCal

Angetrieben vom Wunsch, ihren Kindern eine gute Ausbildung auf den Lebensweg mitzugeben, wurde bereits 1820 vor allem von Berger Kaufleuten, die durch den Textilhandel nach Holland zu Wohlstand gekommen waren, in Berge eine Privatschule gegründet, in der die Schüler sogar mehrsprachig unterrichtet wurden. Doch das Thema Schule ist für einen Ort nicht nur in der Vergangenheit von Bedeutung, sondern gerade für die Gegenwart und vor allem für die Zukunft. So wird am Donnerstag, 23. Oktober im MeyerHaus, Museum Berge ein Vortragsabend unter dem Thema „Die Berger Schulen und die Schulpolitik in unserem Land“ stattfinden.

Kompetenter Referent und Gesprächspartner ist an diesem Abend Gerd Beckmann, Leiter der Oberschule am Sonnenberg in Berge.

Der Eintritt ist frei.