Gerhard Lucas Meyer

bearbeitet von Hans-Neithardt Hansch zuletzt verändert: 22.05.2011 20:20

Der als Hollandgängersohn am 6. Mai in Burgerbrug bei Alkmaar geborene Gerhard Lucas Meyer wuchs dort mit seinen Geschwistern in sehr engen und bescheidenen Verhältnissen auf.

Nach dem Umzug nach Berge besuchte er ab dem 12 Lebensjahr die Privatschule in Berge, in der er seine Begabungen weiterentwickeln konnte und wo er die Voraussetzungen erwarb, um ein Studium am Polytechnikum (spätere TU) Hannover aufnehmen zu können.

Sein weiterer Lebensweg führte ihn als Chemiefabrikant nach Osnabrück-Haste, als Kaufmann und Wirtschaftsberater nach Celle, Groß Ilsede und Peine. Dort erreichte er seinen beruflichen Höhepunkt als erfolgreicher Stahlindustrieller. Als „Vater der Ilseder Hütte und Mitbegründer des Peiner Walzwerks“ bezeichnete man den Geheimer Commerzienrat, der bei verschiedenen Anlässen auch mit Kaiser Wilhelm II. an der Festtafel saß.

Vor seiner großen beruflichen Laufbahn hatte er in Berge die Notarstochter Emilie Schimmelpfeng kennen und lieben gelernt. Beide tauschten während der 3-jährigen heimlichen Verlobungszeit 150 Liebesbriefe aus und führten nach ihrer Trauung 1857 eine selten glückliche Ehe. Drei Kinder starben früh, weitere drei Söhne und eine Tochter gründeten einen großen Familienverband und setzten auf vielfältige Weise das industrielle und soziale Erbe des mit 86 Jahren am 30.Dezember 1916 verstorbenen Vaters fort.

(Lit: Adolf Stöhr, Gerhartd Lucas Meyer, Vater der Ilseder Hütte, Sutton, Erfurt 2008)
 

Artikelaktionen
Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Sonntags: 14:00 - 17:00 Uhr

und nach Vereinbarung

« September 2017 »
September
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930